Do

03

Mai

2018

Blühende Obstbäume

 

Die Zeit vergeht irgendwie immer zu schnell - hatte ich doch die Hoffnung, diesen Frühling mal wieder die Tulpenblüte auf der Mainau erleben zu dürfen!

Durch die extreme Wärme im April explodierte die Natur im wahrsten Sinne des Wortes - und durch die anhaltende Trockenheit hier im Süden Baden Württembergs - verblühte leider auch sehr vieles sehr schnell!

Nachfolgend einige Aufnahmen blühender Obstbäume in einer Streuobstwiese bei Stockach.

 

0 Kommentare

Do

19

Apr

2018

Ein Morgen im April in Bodman-Ludwigshafen

 

Keine launischen Wetterkapriolen im April dieses Jahr - viel Sonne, etwas Wolken - und sehr warm...

 

0 Kommentare

Sa

31

Mär

2018

Frühlingsboten

 

Auch wenn das Wetter zu Ostern vielerorts noch nicht an Frühling denken lässt - Leberblümchen und Co. geben Hoffnung und sorgen für die ersten Farbtupfer im Wald. In diesem Sinne:

 

                                                                                    Frohe Ostern

 

 

0 Kommentare

Mi

28

Mär

2018

Naturschutzgebiet Radolfzeller Aach

 

Schon einmal bei schönem Frühlingswetter unterwegs, durchstreifte ich am vergangenen Samstag das Naturschutzgebiet Radolfzeller Aach bei Moos auf der Halbinsel Höri. Nachfolgend einige Fotos, die hierbei entstanden sind.

 

Wissenswertes über das Radolfzeller Aachried:

 

Die Radolfzeller Aach (auch Hegauer Aach) ist ein 32 Kilometer langer, rechter bzw. nördlicher Nebenfluss des Rheins im Süden von Baden-Württemberg. Der Fluss entspringt in Aach im 475 m. ü. NN gelegenen Aachtopf der größten Quelle Deutschlands.

Das Wasser der Aach kommt aus einer 18 m tiefen unterirdischen Karsthöhle und stammt zu etwa zwei Drittel aus den Donauversinkungen zwischen Immendingen und Möhringen sowie bei Fridingen.

 

Nach ihrem Ursprung durchfließt sie als Hegauer Aach den Hegau und zahlreiche Naturschutzgebiete. Sie fließt erst in südlicher Richtung nach Singen (Hohentwiel), wo sie von der Scheffelbrücke gequert wird, dann nach Osten und wird in ihrem Unterlauf Radolfzeller Aach genannt. Der Unterlauf verläuft auf den letzten sechs Kilometern im Naturschutzgebiet Radolfzeller Aachried. Sie mündet mit einer mittleren Abflussmenge von zehn Kubikmetern pro Sekunde als viertgrößter Zufluss in den Bodensee. Die Mündung befindet sich zwischen Radolfzell am Bodensee und Moos im Nordwestteil des Untersees, dem Zellersee.

 

An der Radolfzeller Aach lassen sich mehrere bedrohte Wasservogelarten finden, u. a. Bekassinen, Bruchwasserläufer und Waldwasserläufer. Im Mündungsgebiet hat sich 1998 nach 200 Jahren erstmals wieder der Biber niedergelassen. Gewässermorphologisch gehört die Radolfzeller Aach zur unteren Forellen- und Äschenregion. Leitfischart in der Aach ist die Bachforelle, da die Äsche durch ihre geringe Scheu dem Fraßdruck der großen Kormorankolonie im Radolfzeller Aachried stärker ausgesetzt ist. Außerdem gibt es noch größere Bestände der gefährdeten Fischarten Bachneunauge und Groppe, die geschützt am Grund leben. Im Unterlauf kommen auch andere Fischarten aus dem Bodensee hinzu.

 

 

0 Kommentare

Di

27

Mär

2018

Zum Sonnenaufgang in Moos - Halbinsel Höri

 

Am Samstagmorgen nochmals früh aus den Federn - es hat sich gelohnt ;-)

 

Am Himmel kein Wölkchen zu sehen - beinahe ein bißchen langweilig, dafür sorgten die Enten und Blässhühner - im und am Wasser - für lebhaften Umtrieb...

 

1 Kommentare

Mo

26

Mär

2018

Früh morgens in Iznang - Halbinsel Höri

 

Die Wetterprognose für den vergangenen Donnerstag morgen war vielversprechend: sonnig aber kalt!

Pünktlich zum Sonnenaufgang - gegen 6.17h - war ich dann mal wieder auf der Halbinsel Höri unterwegs - zuerst in Iznang, später dann noch einen kurzen Abstecher nach Moos.

 

0 Kommentare

Di

27

Feb

2018

Ausflug zu den Windbuchen auf dem Schauinsland bei Freiburg

Am Samstag, den 24. Februar starteten wir bei Minustemperaturen aber Sonnenschein und blauem Himmel zu einem Ausflug zu den Windbuchen.

 

An Neustadt vorbei, mit bereits zugefrorenem Titisee, ging die Fahrt weiter zum Feldberg - links und rechts von der Straße tief verschneite Tannen und Fichten - dann unser Ziel: der Schauinsland.

 

Bei unserer Ankunft herrschte eine recht angenehme Temperatur von -3°C, aber ein kräftig kalter Ostwind vermittelte uns den Eindruck von gefühlten Minusgraden im zweistelligen Bereich!

 

Zwar keine dick verschneiten Windbuchen, wie man sie sich eigentlich wünscht - der Raureif auf den Bäumen war bei unserer Ankunft auf der Südseite auch nahezu verschwunden und der Schnee unter den Windbuchen - nicht mehr jungfräulich und unberührt - sondern mit unzähligen Fußspuren versehen - aber dennoch imposant und etwas ganz Besonderes - die Windbuchen vom Schauinsland...

 

Wissenswertes zur Ergänzung:

 

die Wind- oder Wetterbuchen sind zu einem Symbol für das Überleben in der Natur geworden. Im seiner Entwicklung schützt sich der junge Baum gegen den Verbiss durch Ziegen und Kühe, indem er aus der Mitte herauswächst. Schafft er die ersten Jahrzehnte zu überleben, haben sich oft viele einzelne, kleineren Stämme um den mittleren Stamm gebildet, sodass der erwachsene Baum aussieht, als sei er eine einzige, aus vielen Stämmen gebildete Buche.

Die einzeln stehenden Bäume trotzen oftmals orkanartigen Stürmen, die von Westen her vom Rheintalgraben über den Schwarzwald hinwegfegen. Die Buchen bilden besonders starke Flachwurzeln nach Westen aus, Stamm und Zweige wachsen dagegen eher nach Osten mit dem Wind und bilden so bizarr-schöne Formen aus. Zu jeder Jahreszeit sind diese knorrigen, oft viele hundert Jahre Bäume eine Besonderheit, im Winter wie aus einer anderen Welt ….

 

2 Kommentare

Mo

19

Feb

2018

Winterlicher Waldspaziergang bei Heudorf

Beständiger Schneefall in der Nacht von Samstag auf Sonntag (17.- 18. Februar) - und sinkende Temperaturen sorgten am Morgen für Straßenglätte!

Die Sonne ließ sich mal wieder - man staune - für einige Stunden sehen - ab Mittag bedeckte sich der Himmel allerdings zusehends mit dunklen grauen Wolken...aber es blieb trocken - und vor allem nahezu windstill ;-)

Also ab in die wärmenden Winterklamotten, die Wanderstiefel geschnürt und die Kamera geschultert!

Unterwegs mit Brigitte Prestel und ihrer Labradorhündin Celina stapften wir am Sonntagnachmittag durch einen herrrlich verschneiten Winterwald bei Heudorf - nachfolgende Fotos sind der Beweis ;-)

1 Kommentare

Mi

17

Jan

2018

Herbstliche Stimmung im Ostallgäu

 

Endlich habe ich es geschafft, die Fotos vom vergangenen Herbst zu sichten, zu bearbeiten und zu veröffentlichen ;-)

Nachfolgend also eine kleine Auswahl der im Ostallgäu - Füssen und Umgebung - entstandenen Fotos.

Mehr davon gibt es demnächst in der "Galerie Ostallgäu" zu sehen.

 

1 Kommentare

Mi

20

Dez

2017

Weihnachten 2017

 

Ich wünsche all meinen Kunden, Freunden, Bekannten und interessierten Website-Besuchern

ruhige, erholsame, friedvolle, entspannte und stressfreie Weihnachtsfeiertage

und einen guten Rutsch in das Jahr 2018!

 

Herzliche Weihnachtswünsche

 

Christine Horn

 

0 Kommentare