Sonntagnachmittag im Irndorfer Hardt

Es gibt immer wieder Neues zu entdecken im Irndorfer Hardt...

 

0 Kommentare

Bandfelsen - Hohler Fels und Bischofsfelsen

Von Leibertingen aus führt uns die aussichtsreiche Wanderung zunächst zum Bandfelsen, dann zum Hohlen Fels und schließlich zum Bischofsfelsen.

Vom Aussichtspunkt über dem Hohlen Fels und dem Bischofsfelsen blickt man direkt auf Schloss Werenwag.

 

0 Kommentare

Spaziergang rund um den Hohentwiel

Am Montagmorgen war der Hohentwiel bei Singen noch von dichtem Nebel umgeben, der sich dann aber bis zum Mittag gänzlich aufgelöst hatte. Ein prächtiger Herbsttag, bei spätsommerlichen Temperaturen und einem Mix aus Sonne und Wolken, lud zu einem Spaziergang rund um den Hohentwiel und dem Olgaberg ein.

 

0 Kommentare

Wanderung "Rund um Unterschmeien" - Naturpark Obere Donau

 

Vergangenen Sonntag im Donautal gewesen - leider nur ausgestattet mit meiner kleinen Canon G12, derweil sich "die große Schwester" EOS RP in Gönningen zur Reparatur befindet (seit über drei Wochen!) - sie wollte sich einfach nicht mehr ausschalten lassen...grrr!

 

Der aussichtsreiche Rundwanderweg - beginnend beim Wanderparkplatz in Unterschmeien führt entlang der romantischen Schmeie nach Oberschmeien und dann durch schattige Laubwälder über die Kohlstätt und den Stettener Weg zur Schutzhütte und Grillplatz Teufelsloch. Nicht verpassen sollte man den Aussichtspunkt Teufelslochfelsen mit herrlichem Blick ins Donautal und auf die Ruine Dietfurt. Bei Föhnlage kann man von hier auch Alpensicht genießen!

 

0 Kommentare

Über den Mühlefelsen zum Schaufelsen

 

Ausgangspunkt der Wanderung ist Neidingen. Wir marschieren an der kleinen Kapelle vorbei und orientieren uns an dem Wegweiser "Schloss Hausen durch den Fall". Mit "Fall" sind mächtige Felsformationen gemeint, durch die wir bald kommen. Der Weg steigt erst allmählich an, dann stehen wir unvermittelt vor einer mächtigen Felswand. Nun geht es steil empor, die letzten Meter werden durch eine in den Fels gebohrte Treppe überwunden und schon bald haben wir die Steighöfe erreicht.

Wir gelangen in das Landschaftsschutzgebiet und kurz darauf zu unserem ersten Aussichtspunkt - den Mühlefelsen. Weiter geht es zur Stettener Schutzhütte und kurz darauf sind wir beim Schaufelsen. Über die Steighöfe führt der Wanderweg zurück nach Neidingen.

 

0 Kommentare

Neue Kalender von BlattArt

 

Aktuell sind bei CALVENDO zwei neue Kalender von BlattArt erschienen:

 

"Moore und Riedlandschaften im Südwesten" und "Pfrunger-Burgweiler Ried und Federsee"

 

https://www.calvendo.de/galerie/autor/christine-horn/

 

Erhältlich in allen Buchhandlungen oder direkt bei CALVENDO

0 Kommentare

Aussichtsreiche Rundwanderung bei Fridingen an der Donau

 

Die Wanderung führte von Fridingen hinauf zum Knopfmacherfelsen - von dort zum Stiegelesfelsen - zur Mattheiser Kapelle - Laibfelsen und wieder hinab nach Fridingen.

 

0 Kommentare

Rund um Burg Wildenstein - "Kleine Donautraufrunde"

Zwischen der Donau und Leibertingen im Donaubergland legt sich die Runde um die Burg Wildenstein, die östlich der bekannten Benediktinerabtei Beuron steht. Leibertingen im Landkreis Sigmaringen liegt zum Teil im Naturpark Obere Donau und im Ferienland Hohenzollern. Die Runde durch die waldreiche Landschaft ist als örtlicher Rundweg „Kleine Donautrauf-Runde“ beschildert und markiert.

Die sehr gut erhaltene Burg Wildenstein liegt rund 200m über der Donau und man hat von hier einen herrlichen Blick ins Donautal. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert erbaut und als Festung im 16. Jahrhundert verstärkt. Das Bauwerk ist recht monumental, hat eine rund 74m lange Vorburg, Rundtürme, Gräben, Zugbrücke, Brücke zwischen Vorburg und Bastion, Kommandoturm, Kasematten und Pulverkammern, Wehrgang, Palas mit Rittersaal, man sieht mittelalterliche Fresken und eine Burgkapelle fehlt auch nicht.

 

0 Kommentare

Morgens im Hausener Aachried

 

Die Sonne zeigte sich leider nur relativ kurz an dem heutigen Morgen im Hausener Aachried - dennoch konnte man so einiges entdecken - ein Fuchs vor einem Mauseloch - wohl auf der Jagd nach seinem Frühstück, die immer selten werdende Feldlerche war zu hören und zu sehen, am Ufer der Aach eine Nilgans mit ihrem Nachwuchs, auf einem Totholzstamm drei junge Rostgänse, Schwäne, etc., etc....

 

0 Kommentare

Wiesenblumen

0 Kommentare

Im Pfrunger-Burgweiler Ried ist der Frühling angekommen...

 

auch hier frisches Grün und blühende Wiesen nach reichlich Niederschlägen!

 

0 Kommentare

Ein stürmischer Tag im Hegau - Hohenkrähen, Mägdeberg und Hegaukreuz

 

Kaum 15 Minuten unterwegs, musste ich zunächst einmal bei den Häusern unterhalb vom Krähen, Schutz vor einem herannahenden Regenschauer suchen! :-(

Weiter ging es - begleitet von heftigen Sturmböen - zum Mägdeberg. Der Aufstieg wurde schließlich mit einem herrlichen Blick in den Hegau belohnt - noch erkennt man in der Landschaft viele unterschiedliche Grüntöne...

Unterhalb vom Mägdeberg führt ein Weg Richtung Weiterdingen zum Hegaukreuz. Das Hegaukreuz steht auf einer rund 660 Meter hohen Anhöhe zwischen den Orten Weiterdingen, Mühlhausen und Duchlingen im Hegau. Das Kreuz wurde im Jahr 1968 an diesem Aussichtspunkt aufgestellt.

 

0 Kommentare

Ausflug nach Bad Buchau zum Federsee

 

Auch am Federsee hält der Frühling sich Anfang Mai noch dezent zurück! Sonne und Wolken bei gerade mal 10° C!

Die Moorbirken stehen noch recht "nackig" in der Landschaft - zu sehen sind gerade mal die ersten zaghaften grünen Blattknospen...

dafür gibt es im Federseekanal bei Familie Bläßhuhn bereits Nachwuchs ;-)

 

0 Kommentare

Sonntagnachmittag im Pfrunger-Burgweiler Ried

 

Vergangenen Sonntag, den 25. April im Pfrunger-Burgweiler Ried gewesen. Blauer Himmel mit einigen malerischen Wölkchen und frischem Wind - doch der Frühling lässt hier noch auf sich warten! An den Birken war leider noch kein frisches Grün zu sehen, dafür blühte das Wiesenschaumkraut mancherorts recht üppig ;-)

 

0 Kommentare

Unterhölzer Wald

 

Das Naturschutzgebiet Unterhölzer Wald liegt auf dem Gebiet der Städte Bad Dürrheim und Donaueschingen im Schwarzwald-Baar-Kreis und der Stadt Geisingen im Landkreis Tuttlingen in Baden-Württemberg.

Für Bad Dürrheim, Donaueschingen und Geisingen ist seit dem 17. März 1939 ein 633,9 ha großes Gebiet unter der Kenn-Nummer 3.019 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es handelt sich um einen ehemaligen Wildpark auf der Baar, im Bereich des Braunen Jura mit 300- bis 400-jährigen Eichen. Das Flachmoor Birkenried im Südwesten ist mit reicher Flora ausgestattet.

 

0 Kommentare